Heft 210 März 2008
Werbung




Mode

Modefrühling 2008

Es darf auch etwas grau oder schwarz sein



yyy

Während wir laut Kalender noch ein paar Wochen den Winter ertragen müssen, laufen anderenorts die Vorbereitungen für wärmere Jahreszeiten schon auf Hochtouren. Seit einigen Monaten wurde entworfen und experimentiert, diskutiert und schließlich produziert: Jetzt ist sie endlich da die neue Frühjahrsmode. Und ein Spaziergang durch Mainz zeigt, dass sich auch sonst so einiges auf dem Modesektor getan hat.

»Lacoste-Boutique«

Das Krokodil wird 75 Jahre alt! Anlässlich dieses Markenjubiläums gibt es im März exklusiv in der »Lacoste-Boutique« in der Seppel- Glückert-Passage eine spezielle Damen- und Herren- Kollektion. Dieses, in Mainz einmalige, Jubiläumsangebot, hat als Kennzeichen ein etwas größeres Krokodil- Logo. Bei den Farben dominieren Off-White, Blau und Chinchilla. Das Angebot umfasst Polos, Hemden, Pullover, Blazer, Kleider das komplette Outfit. Die limitierte Kollektion, natürlich in Leinen und Baumwolle, ist zeitlos chic für den Herrn und sportlich-feminin für die Frau. Sie ist gewohnt modern, jung und funktional zugleich, egal welchem Alter man angehört. Selbstverständlich ist auch die »normale« Frühjahr/Sommer-Kollektion 2008 eingetroffen. Neue Highlights sind Kinderpolos, Uhren und Sonnenbrillen für Sie und Ihn. Der offizielle Verkaufsstart ist erst im April. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter reservieren Ihnen aber auch gerne jetzt schon Ihr Lieblingsteil.

»Monsieur c.o. Reuter«

Nun ein zu einem Besuch im gepflegten Herrenfachgeschäft »Monsieur c.o. Reuter« am Gutenbergplatz. Hier wurde im Februar ein neuer Carlo Colucci Shop integriert, in dem man in Mainz exklusiv die Modelle dieser Kleidermode-Marke erwerben kann. Ende der 70er Jahre von dem deutschen Unternehmer Wilhelm Nägelein kreiert, steht dieses Label heute für den italienischen Lebensstil. Darüber hinaus hat es ein edles und hochwertiges Image. »La vita dolce« dieses Markenmotto bringt das Lifestyle- Konzept von Carlo Colucci auf den Punkt. Ein internationales Design-Team erspürt rund um die Welt die kommenden Trends und Tendenzen und setzt sie in den charakteristischen Style um. Das Resultat ist ein Outfit-Konzept mit viel Spielraum für Individualität. Es fällt auf durch außergewöhnliche, unkonventionelle Design-Ideen, die Lebenslust mit Gelassenheit verbinden. Die bekanntesten Produkte sind die auffällig und raffiniert verarbeiteten Pullover und Strickjacken sie gelten vielfach als Kult- und Prestigeobjekte. Die Palette wird ständig erweitert und erneuert. Die Familie Schneider- Reuter ist seit über 100 Jahren im Einzelhandel tätig. Vor kurzem wurde das fünfunddreißigste Geschäftsjubiläum am Gutenbergplatz gefeiert. Die hochwertige Produktpalette der beiden Fachgeschäfte, »Monsieur c.o. Reuter« und »Reuters « (in der Augustinerstraße) trägt wesentlich dazu bei, dass unser Mainz weit und breit als Einkaufsstadt beliebt ist.

»kohnoa«

yyy Einen Geburtstag feiert auch »kohnoa«: Seit drei Jahren ist man in der Inselstraße am Schillerplatz; das wird vom 8. bis 23. März mit vielen Aktionen gefeiert. Für alle Kunden gibt es 20 Prozent Rabatt auf die aktuelle Noa Noa-Kollektion, außerdem kann man ein »Sandwich«-Outfit gewinnen. Wer drei »Pilgrim«-Charms kauft, erhält die passende Kette gratis dazu. »kohnoa« ist inspiriert von den 20er und 30er Jahren und bietet Mode für die Frau jeden Alters mit der sie ihre Individualität betonen kann. Das Geschäft ist größter Anbieter von Noa Noa einem der führenden dänischen Modelabels im Rhein-Main Gebiet - und bietet auch andere skandinavische Mode- und Schmuckdesigner wie »Sandwich«, »Pilgrim« und »Hultquist « an. Daneben führt man passende Accessoires im Stil des hohen Nordens (z.B. Friis & Company, Lisbeth Dahl, House Doctor u.v.a.) Trendfarben sind bei Noa Noa in dieser Saison warme wunderbare Orange-Töne (»Peel«, »Remain« und »Rescue«) ein frisches Hellblau (»Bliss« oder »Hill«), das klassische und allseits beliebte warme Weiß (»Salt«), gepaart mit kräftigem Dunkelblau (»Square« oder »Icon«) und Schwarz. Die Kombinationsmöglichkeiten dieser Mode sind grenzenlos... Sehr cool und entspannt ganz neu: »London«, »Tin« (grau) und »Storm« (graugrün). Die Mode- Looks von Noa Noa reichen von verspielt bis hin zu klassischem Chic. Aus feiner Baumwolle und Seide, Leinen und umwerfend fallender Viskose sind Materialien alltagstauglich gewählt und auch für den »großen Auftritt« einsetzbar. Die Pumps sind aus feinem Leder und uns fällt zu eben diesen nur das Wort »entzückend« ein...

Per La Donna

Sylvia Rojczyk und ihr Team in der Mainzer Altstadt legen dieses Jahr einen Schwerpunkt auf die Strand- und Bademode. »Ausgefallen« soll es sein - und sie haben tolle Modelle für ihre Kundinnen ausgesucht, denn: »Nur womit eine Frau ‘super’ aussieht ist wirklich gut.« Kompromisse werden nicht gemacht! Die Inhaberin weiß, auf was es ankommt: »Die beste Werbung für uns ist die Kundin, die von anderen Frauen bewundert wird.«

Coco2

yyy Auch bei Coco2 am Schillerplatz hat man die neue Kollektion schon ausgepackt - Kleider, Tunikas und endlich wieder weite Hosen. Die Gürtel sind taillenbetont und bei den Farben dominieren Gelb/Orange und Lila/Pink. Bei den Accessoires neigt man wieder mehr zu Silber. »Feminin« ist das Stichwort - und dazu passt einiges von der »Hippie Couture« allen voran die Tunika, ob kurz, lang oder als Kleid. Dazu passt in jedem Fall eine Hose die perfekte Kombination für eine schlanke, elegante Silhouette, die durch Plateau- Schuhe mit hohem Absatz noch zusätzlich gestreckt werden kann. Wer es sexy mag wählt in diesem Jahr die luftige Chiffon- Tunika mit Durchblick. Zur klassischen Tunika werden Hosen mit weitem Bein empfohlen; zur »großen Schwester«, dem Tunika-Kleid, sollte es eine schmale 7/8-Hose oder Leggings sein.

Casa Moda

Im »Casa Moda« in Nieder-Olm hat man mit dem richtigen Gespür für Trends und Individualität die neuen Kollektionen für Frühjahr und Sommer ausgesucht. Die aktuelle Mode bietet Freiheit und Entfaltungsspielraum für den persönlichen Stil, denn der variantenreiche Pool an Fashion-Ideen enthält eine ausbalancierte Mischung aus Business und entspannter Sportlichkeit. Dazu gibt es zahlreiche modische Design- und Detailideen, die das Kombinieren interessant, feminin und raffiniert machen. Eine tolle Mode, die durch trendige Schnitte und perfekte Passformen überzeugt und die Weiblichkeit der Kundinnen unterstreicht. »Feel good« fordert Brax und bietet perfekte Passform, exklusive Materialien und eine individuelle Handschrift im Design. »Qui & Co« präsentiert eine strickbasierte Premium Kollektion im Modern Klassik Segment, gepaart mit einem Hauch von Raffinesse. Das Label gibt sich selbstbewusst: Die Kundin trägt diese Kleidung, um ein extravagantes Statement zu setzen.

»Moden-Schey«

»Lasst uns Farbe bekennen!« So lautet die Forderung von Moden- Schey auf dem Leichhof, wo der Frühling die frischen Farben zurückbringt. Aus dem tristen Grau hinein in das bunte Modetreiben. Die Farben Rot, Weiß und Blau bestimmen die Töne der Kleider, Blusen und Hosen von »Backstage« bis »Van Laack« und »Closed«. »Windsor« bringt wieder den klassischen Business-Anzug und gibt die Parole aus: »Lässig, unkompliziert und relaxed.« Women mixt im Frühjahr/Sommer 2008 gekonnt modern Tailoring mit Femininität; selbstverständlichen Sportschic mit casual Basics.« Bei den Farben setzt man hier auf »Noncolors in phantasievollen Zwischentönen: Grau in allen Nuancen, von Silber über blaustichiges Stahlgrau bis hin zu weichem Bleiglanzgrau mit minimalen Rotanteilen.« Alternativ: Naturtöne von Creme über alle Sandtöne und Khaki bis hin zu »Schlamm«. Das »Muß« auch in dieser Saison: Schwarz. Neu findet man hier die Firma »Turnover« mit sportlich junger Mode. Das Team von Moden- Schey berät Sie immer gerne und kompetent. -mdl-


-mdl-